Haikos Blog Blog von Haiko Hertes zu allen Themen rund um Microsoft und Datacenter

22Nov/170

Hyper-V: Welcher Host ist am besten für eine neue VM geeignet?

Mir stellt sich im Administrations-Alltag immer wieder die Frage, welcher unserer Hyper-V-Hosts derzeit am besten für eine neue VM geeignet ist (Nein, wir verwenden leider kein VMM…). Anstatt aber dabei jedes Mal jeden Host hinsichtlich seiner freien Ressourcen “abzuklappern”, habe ich mir ein entsprechendes PowerShell-Skript geschrieben, was eine passende Function bereithält. Ihr könnt das Skript gerne für eure Zwecke anpassen oder direkt so übernehmen.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
$AllHyperVHosts = "HostNr1","HostNr2","HostNr3"
 
function Get-HyperVHostInfo([string]$HyperVHost)
{
 
    $vCores = ((Get-VM -ComputerName $HyperVHost).ProcessorCount | Measure-Object -Sum).Sum
 
    $Property = "numberOfCores", "NumberOfLogicalProcessors"
    $CPUs = Get-Ciminstance -class Win32_Processor -Property  $Property -ComputerName $HyperVHost| Select-Object -Property $Property 
    $Cores = ($CPUs.numberOfCores | Measure-Object -Sum).Sum
    $logCores = ($CPUs.NumberOfLogicalProcessors | Measure-Object -Sum).Sum
 
    $os = Get-Ciminstance Win32_OperatingSystem -ComputerName $HyperVHost
    $MemFreePct = [math]::Round(($os.FreePhysicalMemory/$os.TotalVisibleMemorySize)*100,2)
 
    $object = New-Object -TypeName PSObject
    $object | Add-Member –MemberType NoteProperty –Name PhysicalCores –Value $Cores
    $object | Add-Member –MemberType NoteProperty –Name LogicalCores –Value $logCores
    $object | Add-Member –MemberType NoteProperty –Name VirtualCores –Value $vCores
    $object | Add-Member –MemberType NoteProperty –Name MemTotalGB -Value ([int]($os.TotalVisibleMemorySize/1mb))
    $object | Add-Member –MemberType NoteProperty –Name MemFreeGB -Value ([math]::Round($os.FreePhysicalMemory/1mb,2))
    $object | Add-Member –MemberType NoteProperty –Name MemFreePct -Value $MemFreePct
 
    Return $object
}
 
ForEach($OneHost in $AllHyperVHosts)
{
    $HostData = Get-HyperVHostInfo -HyperVHost $OneHost
 
    Write-Host "$OneHost has $($Hostdata.PhysicalCores) physical cores, $($Hostdata.LogicalCores) logical cores and $($Hostdata.VirtualCores) virtual cores are used in all VMs overall." -ForegroundColor Yellow
    Write-Host "The Core:vCore ratio is `t`t1:$([math]::Round(($Hostdata.VirtualCores) /  ($Hostdata.PhysicalCores),2))"
    Write-Host "The Log.Core:vCore ratio is `t1:$([math]::Round(($Hostdata.VirtualCores) /  ($Hostdata.LogicalCores),2))"
    Write-Host "The system has $($Hostdata.MemFreeGB)GB of free memory and $($Hostdata.MemTotalGB)GB memory at all, which is $($Hostdata.MemFreePct)% free"
    Write-Host ""
 
}
Write-Host "The conservative approach for logical cores is `t1:8 "

 

Eine Beispielausgabe sieht dann so aus:

hyperv1

5Mrz/170

Hyper-V Server 2012 R2 / 2016 bzw. Server Core: SNMP-Dienst konfigurieren

Wenn man auf einem Hyper-V Server (gemeint ist der kostenlose Server, der ohne GUI, also vergleichbar einer Server Core Installation, und nur mit Hyper-V as Rolle betrieben werden kann) den SNMP-Dienst installiert hat, muss diese noch konfiguriert werden.

Die Installation selber kann remote über den Servermanager oder lokal über PowerShell erfolgen:

snmp0

Add-WindowsFeature -Name SNMP-Service,SNMP-WMI-Provider

snmp0b

Nach der Installation würde man auf einem grafischen Server jetzt einfach die Dienste-Konsole oder die Computerverwaltung öffnen und den Dienst dort entsprechend konfigurieren. Die grafischen Werkzeuge stehen aber lokal nicht zur Verfügung. Verwendet man jetzt bspw. die Computerverwaltung von einem grafischen Server aus und verbindet sich von dort mit dem Hyper-V Server bzw. dem als Server Core installierten Server, wird man leider feststellen, dass dort einige Optionen im SNMP-Dienst fehlen:

snmp1

Abhilfe schafft hier die Installation des SNMP-Features auch auf der Maschine, von der aus man mit dem grafischen Werkzeug arbeiten möchte. Danach kann man auch remote die passenden Einstellungen vornehmen:

snmp2

Viel Spaß beim Ausprobieren!