Haikos Blog Blog von Haiko Hertes zu allen Themen rund um Microsoft und Datacenter

22Mrz/170

PowerShell – RAM-Konfiguration eines Systems auslesen

Bei der Frage, ob ein Server (oder auch Client) noch etwas mehr RAM vertragen kann, stellt sich oft die Frage, wieviel RAM dann aktuell in wie vielen Modulen verbaut ist und wieviele Slots noch frei sind. Natürlich gibt es dazu auch bereits grafische Werkzeuge, die das können, aber spätestens, wenn mehrere Maschinen (ggf. auch Core-Server ohne GUI) abgefragt werden sollen, kann die PowerShell ihre Stärken ausspielen. Daher habe ich ein kleines Skript gebaut, welches diese Aufgabe erfüllt:

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
[Cmdletbinding()]
Param(
    [string]$Computername = "localhost"
)
cls
$PysicalMemory = Get-WmiObject -class "win32_physicalmemory" -namespace "root\CIMV2" -ComputerName $Computername
 
Write-Host "Memory Modules:" -ForegroundColor Green
$PysicalMemory | Format-Table Tag,BankLabel,@{n="Capacity(GB)";e={$_.Capacity/1GB}},Manufacturer,PartNumber,Speed -AutoSize
 
Write-Host "Total Memory:" -ForegroundColor Green
Write-Host "$((($PysicalMemory).Capacity | Measure-Object -Sum).Sum/1GB)GB"
 
$TotalSlots = ((Get-WmiObject -Class "win32_PhysicalMemoryArray" -namespace "root\CIMV2" -ComputerName $Computername).MemoryDevices | Measure-Object -Sum).Sum
Write-Host "`nTotal Memory Slots:" -ForegroundColor Green
Write-Host $TotalSlots
 
$UsedSlots = (($PysicalMemory) | Measure-Object).Count 
Write-Host "`nUsed Memory Slots:" -ForegroundColor Green
Write-Host $UsedSlots
 
If($UsedSlots -eq $TotalSlots)
{
    Write-Host "All memory slots are filled up, none is empty!" -ForegroundColor Yellow
}

Die Ausgabe sieht dann etwa so aus:

PS_Memory1

Auf meinem Notebook mit nur zwei RAM-Slots (beide belegt) kommt zusätzlich noch eine kleine “Warnung”:

PS_Memory2

Ihr könnt das Skript auch hier herunterladen:

https://gallery.technet.microsoft.com/scriptcenter/Get-Memory-RAM-configuratio-35dda12e

13Mrz/170

Windows Server Usergroup Leipzig–Übersicht über die bisherigen Treffen und Recordings

Auf den bisher drei Treffen der in 2016 neu gegründeten Windows Server Usergroup Leipzig (WSUG L.E. – organisiert über Meetup unter meetup.com/de-DE/wsugle/) haben bereits diverse Leute Vorträge gehalten, darunter auch einige MVPs.

Hier möchte ich eine kurze Übersicht der Video geben, die ihr dann ganz bequem von zuhause anschauen könnt. Die Qualität der Videos variiert leider recht stark – seid also bitte nicht gleich abgeschreckt, wenn das erste Video das ihr euch zum Anschauen ausgewählt habt nicht so toll ist. Danke!

11.08.2016 – 1. Treffen – Begrüßung & Einleitung (Haiko Hertes) Link
11.08.2016 – 1. Treffen – Windows Server 2016 (Eric Berg) Link
11.08.2016 – 1. Treffen – Storage Spaces Direct S2D (Florian Klaffenbach) Link
03.11.2016 – 2. Treffen – Begrüßung & Einleitung (Haiko Hertes) Link
03.11.2016 – 2. Treffen – Windows PowerShell DSC (Haiko Hertes) Link
02.03.2017 – 3. Treffen – Begrüßung & Einleitung (Haiko Hertes) Link
02.03.2017 – 3. Treffen – Active Directory Security (Jan-Henrik Damaschke) Link
02.03.2017 – 3. Treffen – Übersicht System Center (Haiko Hertes) Link
02.03.2017 – 3. Treffen – Übersicht Altaro Hyper-V Backup (Haiko Hertes) Link

 

Diese und auch alle folgenden Videos werdet ihr auch über diese YouTube-Playlist finden:

https://www.youtube.com/playlist?list=PLPK8RW8p4Ok8-2qVVi0AHdoKuC448OEcM

5Mrz/170

Hyper-V Server 2012 R2 / 2016 bzw. Server Core: SNMP-Dienst konfigurieren

Wenn man auf einem Hyper-V Server (gemeint ist der kostenlose Server, der ohne GUI, also vergleichbar einer Server Core Installation, und nur mit Hyper-V as Rolle betrieben werden kann) den SNMP-Dienst installiert hat, muss diese noch konfiguriert werden.

Die Installation selber kann remote über den Servermanager oder lokal über PowerShell erfolgen:

snmp0

Add-WindowsFeature -Name SNMP-Service,SNMP-WMI-Provider

snmp0b

Nach der Installation würde man auf einem grafischen Server jetzt einfach die Dienste-Konsole oder die Computerverwaltung öffnen und den Dienst dort entsprechend konfigurieren. Die grafischen Werkzeuge stehen aber lokal nicht zur Verfügung. Verwendet man jetzt bspw. die Computerverwaltung von einem grafischen Server aus und verbindet sich von dort mit dem Hyper-V Server bzw. dem als Server Core installierten Server, wird man leider feststellen, dass dort einige Optionen im SNMP-Dienst fehlen:

snmp1

Abhilfe schafft hier die Installation des SNMP-Features auch auf der Maschine, von der aus man mit dem grafischen Werkzeug arbeiten möchte. Danach kann man auch remote die passenden Einstellungen vornehmen:

snmp2

Viel Spaß beim Ausprobieren!