Haikos Blog Blog von Haiko Hertes zu allen Themen rund um Microsoft und Datacenter

27Jan/160

SCCM: Neue Version 1601 released

Wenn man auch noch nicht viel darüber im Internet findet, so kann man aber auf der Webseite des gut informierten SCCM-MVP Niall C. Brady nachlesen, dass heute die Technical Preview vom System Center Configuration Manager in Version 1601 erschienen ist:

https://www.niallbrady.com/2016/01/27/update-1601-now-available-in-system-center-configuration-manager-technical-preview/

Details werde ich in den kommenden Tagen noch ergänzen…

16Jul/150

Windows 10 wird in RTM-Build 10240 an Insider ausgerollt

Seit heute Morgen wird Windows 10 in dem Build 10240 an die Teilnehmer des Insider-Programms (Fast-Ring) ausgerollt. Dabei handelt es sich nun scheinbar um die finale RTM Version. Der Hinweis auf die Preview ist nach dem Update und Neustart vom Desktop verschwunden.

Was ich bisher gar nicht geprüft hatte, mich aber nun sehr interessiert hatte: Windows 10 heisst nun endlich auch “intern” Windows 10 und nicht etwa “Windows 6.4” oder so. Klasse!

win10_10240_1

win10_10240_2

10Jul/150

Der nächste Windows 10 Build – 10166 – get ready for RTM!

Der nächste Build von Windows 10 wird im fast-Ring ausgerollt: 10166! Es geht jetzt also weiter Schlag auf Schlag in Richtung RTM. Vermutlich wird 10166 aber eine der letzten Vorab-Versionen sein.

Einzige Neuerungen, von der man etwas sehen kann: Die Microsoft Wi-Fi App. Damit kann man gegen Gebühr WLAN-Netze nutzen. Aktuell ist dies aber auf das Areal rund um den Microsoft-Sitz in Seattle beschränkt, soll aber zeitnah in ganz Amerika zur Verfügung stehen. Für Europa gibt es noch keine Ankündigungen in diese Richtung.

Build10166

Der schnellste Weg zur Build 10166 ist (nach dem Update aus dem Vorgänger) der Download der ISO mit Build 10162 und anschließendem Upgrade:

http://windows.microsoft.com/en-us/windows/preview-iso

7Jul/150

Windows 10 – Schlag auf Schlag

In den letzten Tagen und Stunden überschlagen sich die Entwicklungen von Windows 10. Folgendes ist in den letzten Tagen passiert:

29. Juni 2015   -   Build 10158 (Fast Ring)

30. Juni 2015   -   Build 10159 (Fast Ring)

02.Juli.2015   -   Build 10162 (Fast Ring)

07. Juli 2015   -   Build 10162 (Slow Ring)

W10_10162

Der Build 10162 ist aber noch nicht der finale Build, der am 29. Juli veröffentlich werden wird. Dennoch scheint es so, als ob noch im Laufe dieser Woche die finale RTM-Version entstehen soll.

Es gibt bereits erste Leaks eines Build 10163 – mal sehen, ob dieses noch in den kommenden Tagen über das Insider-Programm ausgerollt wird…

Es bleibt weiter spannend!

Ein Download der aktuellen ISO sowie einige weitere Informationen dazu finden sich hier:

http://winfuture.de/downloadvorschalt,3226.html

1Jul/150

Windows 10 – Neue Preview-Build 10159 verfügbar

Seit heute Morgen ist eine neue Build (10159) von Windows 10 verfügbar, somit also innerhalb weniger Tage schon eine zweite Build kurz vor der finalen Veröffentlichung.

Die neue Version kommt für Teilnehmer am Insider-Programm automatisch über die Updates.

Alternativ lässt sich eine ältere Version (Build 10130) als ISO in verschiedenen Sprachen unter folgendem Link herunterladen:

http://windows.microsoft.com/de-de/windows/preview-iso

Win10_9

 

Weitere Details: http://blogs.windows.com/bloggingwindows/2015/06/30/whoa-another-pc-build/

9Jun/150

Windows Server Technical Preview 2 (Build 10074) – Erster Eindruck

Seit einigen Tagen schon ist die Technical Preview 2 des kommenden Windows Server (aka “vNext”) in Technet und MSDN verfügbar. (Ich hatte in einem meiner letzten Artikel darüber berichtet) Leider bin ich erst heute dazu gekommen, mir das Ganze mal anzusehen.

Schon bei der Installation fällt auf, dass Microsoft immer mehr in Richtung No-GUI-Server tut:

TechPreview2_0

Der Setup-Assistent bietet 2 Versionen an. Einmal “Windows Server Technical Preview 2” und einmal “Windows Server Technical Preview 2”. Die erste Version ist der eine Server Core Installation, komplett ohne grafische Werkzeuge. Bei der zweiten Version bekommt man immerhin ein paar grafische Werkzeuge (z.B. den Servermanager), aber nicht die reguläre Shell (mit Desktop, Startmenü und co.) und auch keinen Explorer (da dieser ja auch durch die Shell gestellt würde).

Entscheidet man sich für die erste Version, so sieht es nach der Installation so aus:

TechPreview2_00

TechPreview2_01

TechPreview2_02

Selbst das “STRG-ALT-ENT” wird nun also in einer Konsole präsentiert!

 

Wenn man sich für die zweite Installations-Option (“with local admin tools”) entscheidet, dann schaut es nach der Installation so aus:

TechPreview2_1

TechPreview2_2

Hier hat man also immerhin einen grafischen Login und eben den Servermanager. Über diesen oder über die PowerShell lässt sich nun auch die grafische Oberfläche nachinstallieren:

TechPreview2_3

Der neue Windows Server bringt noch eine neue Rolle mit, die in der bisherigen Preview nicht enthalten war:

TechPreview2_5

Bei der neuen Rolle handelt es sich um den “Host Guardian Service”, welcher wohl dem Schutz von Virtuellen Maschinen dienen soll.

Weiterhin ist mir aufgefallen, dass es neue AD Funktionsebenen gibt:

TechPreview2_6

Mal sehen was ich noch so finde – ich bleibe auf jeden Fall dran!

12Mai/150

Neue Microsoft Vorabversionen verfügbar

In den letzten Tagen hat sich wieder viel getan rund um Microsofts nächste Produkt-Versionen. Folgende Produkte sind in neueren Versionen verfügbar:

  • Windows 10 Enterprise Insider Preview (Build 10074) – seit 30.04.2015
  • Windows Server Technical Preview 2 – seit 05.05.2015
  • System Center Technical Preview 2 (SCVMM, SCSM, SCOM, SCDPM, Orchestrator) – seit 11.05.2015

Dazu kommt der Release Candidate (RC) vom TFS (Visual Studio Team Foundation Server) 2015 (seit 12.05.2015) und Visual Studio 2015 RC (seit 29.04.2015)

neu0

Downloadquelle ist u.a. die MSDN oder das MS Evaluation Center (https://www.microsoft.com/en-us/evalcenter/search?k=&p=&a=&s=&r=16&so=)

31Mrz/150

Neues zu Windows 10 und dem Spartan Browser

In den letzten Tagen ist einiges passiert, rund um Microsoft’s neues Client-Betriebssystem Windows 10.

In der aktuellsten Build 10049 kann u.a. der neue Browser, “Project Spartan”, ausprobiert werden. Microsoft hatte ja vor einigen Tagen bekannt gegeben, dass der Internet Explorer nicht mehr weiterentwickelt wird.

Weiterhin hat Microsoft Mitte März bekannt gegeben, dass Windows 10 bereits im Sommer in den Handel kommen wird.

Das neue Betriebssystem wird mit “Hello” eine neue Authentifizierungsmethode abseits von Kennwörtern bieten können. Dieses System fasst verschiedene biometrische Verfahren, wie z.B. die Gesichtserkennung oder den Fingerabdruck-Scan, zusammen. Dabei werden die biometrischen Daten laut Microsoft nur lokal auf den Geräten und nicht auf Microsoft-Servern gespeichert.

Ein nettes Gimmick: Windows 10 wird das MKV-Format sowie die gängigen Untertitel-Formate SSA, ASS und SRT nativ unterstützen!

Im Laufe des April wird dann auch eine auf vielen Lumias lauffähige Vorab-Version des kommenden Windows 10 für Smartphones erscheinen.

Für die aktuellste Build von Windows 10 gibt es kein eigenes ISO. Es genügt, die letzte ISO als Installationsquelle zu nutzen und dann über die betriebssystemeigene Update-Oberfläche auf die aktuelle Build zu aktualisieren.

Win10_1  Win10_2

27Jan/150

Windows 10 Preview Build 9926 in Deutsch – Cortana aktivieren

Wenn man sich die kürzlich erschienene Build 9926 der Windows 10 Preview heruntergeladen und “aus Versehen” oder vielleicht auch absichtlich auf Deutsch installiert hat, steht der persönliche Sprachassistent “Cortana” nicht zur Verfügung.

Ich möchte im Folgenden Erklären, was nötig ist, um Cortana doch nutzen zu können.

Zunächst muss über die Einstellung “Region und Sprache” (u.a. über das Startmenü zu erreichen, einfach danach suchen) die Region auf “Vereinigte Staaten” und die Sprache auf “English (United States)” gestellt werden:

cortana0

cortana1

Dabei muss zunächst die Sprache über “Sprache hinzufügen” hinzugefügt und dann über “Als primär festlegen” als Standardsprache definiert werden.

Das allein genügt aber noch nicht!

Als nächstes müssen die Sprachdateien heruntergeladen werden. Dazu öffnet man die “Optionen” der Sprache Englisch. Dort kann man dann das “Sprachpaket herunterladen”:

cortana2

Nachdem auch das erledigt ist, muss u.U. noch das “Input Personalization Dictionary” heruntergeladen werden. Wenn dieses Paket fehlt, bekommt man bei der Benutzung von Cortana den Fehler 0x80070102:

cortana2b

Das Dictionary wird als Windows Update angeboten und verteilt:

cortana3

Abschließend muss Cortana noch aktiviert bzw. zugelassen werden. Dazu klickt man am einfachsten in die weiße Suchbox unten links:

cortana5 

Nun sollte Cortana zur Verfügung stehen. Dies ist daran zu erkennen, dass in dem Suchfeld unten links ein Mikrofon zu sehen ist:

cortana4

Bei Bedarf kann man nun auch noch in den Cortana-Einstellungen aktivieren, dass sich Cortana alleine durch das Aussprechen von “Hey Cortana” aktiviert und auf Spracheingaben reagiert. Dazu müssen die Cortana-Einstellungen in der oberen linken Ecke des aktivierten Suchfeldes verwendet werden:

cortana6    cortana7

Der Download der aktuellen Preview kann über diesen Link erfolgen: http://windows.microsoft.com/de-de/windows/preview-iso

15Jan/150

Windows 10 – der nächste Schritt

Windows 10 ist bereits seit längerem in diversen Preview-Version erhältlich und soll im Laufe diesen Jahres endgültig freigegeben werden. Auf dem Weg dorthin hat Microsoft für den 21. Januar 2015 eine Pressekonferenz angekündigt, auf der einige Neuigkeiten zu Windows 10, verbunden mit der nächsten Vorab-Version, bekannt gegeben werden. Die Pressekonferenz startet 09:00 PST, was 18:00 Deutscher Zeit entspricht. Sie kann online unter folgender Adresse verfolgt werden:

http://news.microsoft.com/windows10story/

Mit etwas Glück werden auch Neuigkeiten zum Windows Server 2015 / vNext bekannt gegeben oder gar eine neue Preview veröffentlicht. Es bleibt also spannend!