Haikos Blog Blog von Haiko Hertes zu allen Themen rund um Microsoft und Datacenter

14Dez/161

Hyper-V auf Windows Server 2012 R2 / 2016: VMs mittels Kerberos verschieben

Im Windows Server 2012 R2 und 2016 steckt ja nun schon seit einer Weile die so genannte “Shared Nothing Live Migration”, die es möglich macht, VMs zwischen Hyper-V-Hosts zu verschieben (auch im laufenden Betrieb), ohne, dass die VM auf einem Hyper-V-Cluster laufen muss, entsprechend ist hier auch kein Storage nötig.

Für die Shared Nothing Migration gibt es zwei Protokolle zur Authentifizierung: CredSSP und Kerberos.

CredSSP ist an sich sehr einfach in der Benutzung, bedarf es doch keiner echten Einrichtung. Lediglich den richtigen Radio-Button auswählen, einmal ab- und wieder anmelden und das war’s. Aber die Sache hat einen Haken: Bei CredSSP kann man nur dann eine VM verschieben, wenn man (lokal oder z.B. per RDP) an dem Hyper-V-Host angemeldet ist, von dem man die VM weg-verschieben will. MMC-Remoting mit dem Hyper-V-Manager geht hier nicht! Versucht man es doch, bekommt man folgende Fehlermeldung:

kerberos00

Im Wortlaut: “Failed to establish a connection with host HOSTNAME. The credentials supplied to the package were not recognized (0x8009030D).”

Insbesondere bei Core-Servern, auf denen es keinen Hyper-V-Manager gibt, wird das Verschieben also einigen Administratoren schwer fallen (wenngleich PowerShell eine nutzbare Lösung wäre).

Auch wenn man jetzt einfach im Hyper-V-Manager auf Kerberos umstellt:

kerberos7

..kommt es immer noch zu einem Fehler:

kerberos0

Im Wortlaut: “The Virtual Machine Management Service failed to authenticate the connection for a Virtual Machine migration at the source host: The specified target is unknown or unreachable (0x80090303).”

Was hier fehlt ist die sogenannte “Constrained Delegation”. Diese einzurichten ist an sich nicht kompliziert, bei steigender Host-Anzahl aber etwas aufwändiger (eine einfachere PowerShell-Lösung versuche ich zeitnah nachzuliefern).

Zur Einrichtung benötigt man Schreibrechte auf den Computer-Objekten der Hyper-V-Hosts im Active Directory oder einfacher gleich einen Domain-Admin-Account.

Über die “Active Directory Users and Computers” öffnet man sich nun der Reihe nach die Computerkonten aller Hyper-V-Hosts und führt dort folgende Einstellung durch:

kerberos1kerberos2kerberos3

kerberos4kerberos5

Im Ergebnis muss es auf jedem Host so aussehen:

kerberos6

Jeder Host muss jedem anderen bei den Diensten “cifs” und “Microsoft Virtual System Migration Service” vertrauen. Kerberos alleine genügt.

Danach muss man natürlich die Hyper-V-Hosts auf Kerberos-Migration umstellen (oder dies zumindest noch einmal überprüfen!)

kerberos7

Das war’s dann schon! Jetzt kann man von jedem Client oder Server aus mittels Hyper-V-Manager auf die Hosts zugreifen und eine Verschiebung initiieren. Viel Spaß dabei!

Hinweis: In einem neueren Artikel zeige ich, wie man die Delegierung unkompliziert per PowerShell einrichten kann:

Hyper-V & PowerShell – Kerberos Delegierung für LiveMigration für mehrere Server gegenseitig eintragen

Kommentare (1) Trackbacks (0)
  1. Perfekt erklärt! Das war genau das was ich die ganze Zeit gesucht habe.
    Gruß
    Jan


Leave a comment

CAPTCHA image
*

Noch keine Trackbacks.