Haikos Blog Blog von Haiko Hertes zu allen Themen rund um Microsoft und Datacenter

22Feb/100

Udvar Hayz Center

Am Sonntag waren wir - nach ausgiebigem Fruehstueck beim Silverdiner - im Udvar-Hazy-Center. Das ist ein Teil des "National Air and Space Museum" welches ein Stueck ausserhalb DC gelegen die grossen Exponate beherbergt. Hier gibt es ua. einen B29 Superfortress (Die original "Enola Gay"), ein Spaceshuttle sowie eine SR-72 (u.a. in "Transformers 2" verwendet - die Scene wurde im Udvar Hazy Center gedreht). Eine sehr sehenswerte Sammlung!

22Feb/100

Und noch eine Woche…

Die KW07 (15.-21.02) verging sehr schnell, ich war 4x im Gym und einmal waren wir im Kino, "The Wolfman" (Nicht wirklich gut, aber OK).

Freitag ging es dann mal wieder in die Ultrabar. Da Jenny nicht konnte, haben wir uns dort mit ein paar anderen getroffen. War ein sehr lustiger, und auch langer, Abend. Gegen 3 sind wir dort dann schlussendlich los.

Fuer den Samstag Abend hatten wir ein Kochen mit Brian und seinen (bzw. unseren ;)) Freunden angesetzt. Lars hat Jenny aus Alexandria abgeholt und ich hab in der Zeit Spaetzle-Teig, Wiener Schnitzel, Mischgemuese und eine Kraeuter-Creme-Sausse gemacht. Als Jenny dann da war, hat sie die Spaetzle mit der Presse fertig gemacht. Brian hatte ua. Wildgulasch gemacht. Als dann alle da waren, wurde gegessen - hat offensichtlich allen geschmeckt. Zur Nachspeise hat Lars Eierkuchen mit Schokososse, Vanille-Eis und Fruechten gemacht - auch das kam gut an. Den Rest des Abends haben wir mit verschiedenen (Trink-)Spielen verbracht. Mal wieder ein klasse Abend mit einer klasse Truppe!

Jetzt bleiben mir noch genau 7 Wochen in den USA...

15Feb/100

Work-from-home-Woche

Aufgrund des Schneechaos (fuer DC war es laut Nachrichten der schneereichste Winter seit Beginn der Aufziechnungen) hatte der Chef fuer diese Woche (08.-12.02.) jedem freigestellt, von Zuhause zu arbeiten, um keine unnoetigen Risiken einzugehen. Und so blieben auch wir am Montag zuhause. Dienstag waren wir im Buero, aber Nachmittag schneite es schon wieder, so dass wir auch am Mittwoch von Zuhause arbeiteten. Donnerstag waren die Strassen gluecklicherweise nahezu komplett geraeumt, so dass wir Donnerstag und Freitag wieder im Buero arbeiten konnten -wo allerdings nicht wirklich viel los war, viele nutzten das work-from-home.

Freitag Abend haben wir dann bei mir im Apt selber Pizza gemacht und dann "Obsessed" geschaut. Samstag Morgen haben wir Jenny zum College gefahren und sind dann von dort mit der Metro zum "National Museum of Natural History" gefahren, wo wir uns bis zum spaeten Nachmittag aufgehalten haben. Dann haben wir Jenny eingesammelt und sind nach Kingstown gefahren, um uns dort mit Eva und Salome (auch AuPairs aus der Naehe) zu treffen und zu fuenft "Dear John" im Kino zu schauen. Frauenfilm -.-

Schon vor dem Film hatte ich Kontakt mit Brian aufgenommen und so wussten wir, dass er mit ein paar anderen in einem Irish Pub war. Da dieser auf unserem Rueckweg lag, fuhren wir nach dem Kino auch dort hin und so wurde es ein langer, aber sehr lustiger Abend.

Sonntag waren Lars und ich mit den 3 Maedels in Leesburg in der Outlet-Mall - nachdem wir uns am Morgen (also gegen 13.00Uhr :)) beim Silverdiner mit typisch amerikanischem Breakfast gestaerkt hatten. Da es dort in der Naehe einen "echten deutschen Doener" gibt (von einem deutschen betrieben), wollten wir uns das natuerlich nicht entgehen lassen. Typisch deutsches Bistro-Flair, jede Menge Andenken aus Deutschland und ein Doener, der ganz OK war, wenn er auch nicht ganz die Erwartungen (die sehr gross waren!) erfuellen konnte. Aber besser als kein Doener allemal 🙂

8Feb/100

Mal wieder Schneechaos…

Dienstag waren wir mal wieder im Kino - diesmal zu "Edge of Darkness". Guter Film, bissl im Stil von "96 Hours", aber mit Mel Gibson in der Hauptrolle. Sonst war die Woche eigentlich nur Gym. Ich war bis auf Donnerstag jeden Tag!

Wie bereits am letzten Wochenende angekuendigt, hat uns Ende der Woche mal wieder ein Blizzard besucht. waren dann am Abend alle Supermaerkte wegen Hamsterkaeufen ueberfuellt. Donnerstag Freitag ging es los und puenktlich mit den ersten Schneeflocken verliessen fast alle panisch das Buero. Der Chef hatte fuer Freitag und Montag "work from home" fuer alle erlaubt, um Unfaelle u. co. zu vermeiden. Wir blieben noch 3 Stunden, ehe wir dann (mit kurzem Zwischenstop am Safeway-Supermarkt) auch nach Hause fuhren. Die Strassen waren noch OK, aber es wurde zunehmend schlechter. Am Safeway hatten wir Brian und seine Freundin Ashley getroffen. Brian bot uns an, den Abend bei ihm zu verbringen - inklusive Abholung in seinem neuen Subaru Legacy GT (Allrad, daher trotz Wetter noch gut zu fahren). Also fuhren wir nach Hause und liessen uns dann am spaeteren Abend von Brian, Ashley und Daniel abholen. Nach einigen Drift-Aktionen auf einem Parkplatz haben wir dann einige Stunden bei Bier und anderen Leckereien (Shotgun :)) bei ihm verbracht - hier entstand dann auch das "Snow Tubing" Video. Die Nacht ueber blieben wir bei Brian. Am Morgen dann ueber eine Stunde Auto freischaufeln und dann hat er uns nach Hause gefahren. Es hatte gute 50cm Schnee gegeben und geraeumte Strassen waren eher rar.

Lars kam Abends vorbei (zu Fuss!) und wir haben "Surrogates" und "The hurtlocker - Toedliches Kommando" geschaut. Wegen des Wetters und der weiten Strecke blieb er ueber Nacht. Sonntag Morgen hab ich lecker Fruehstueck gemacht - Bacon and Eggs nebst Bagels. Yammee!! Den Sonntag Abend haben wir wie geplant bei Champs verbracht - Superbowl!

1Feb/100

Rest des Januars

Der Rest des Januars war nicht weiter aufregend. Dienstag (26.01.) waren wir in Reston im Kino (war Kinotag) und haben uns "The book of Eli" angesehen. Ein echt guter Film wie ich finde... Mittwoch Abend hatten wir von der Werkstatt die Bestaetigung, das unser Getriebe geliefert wurde und wir das Auto Donnerstag Abend wieder haben sollten. Donnerstag Abend war dann der Stand "Tomorrow the latest..." - ohne Worte! Freitag sollte das Auto gegen 16.00 Uhr fertig sein. Also machten wir eher Feierabend und fuhren nach Falls Church, um dort unseren Cam-Sensor zu kaufen, den wir noch fuers Auto brauchten. Auf unserem Weg zur Werkstatt dann die ernuchternde Aussage "Das Auto ist fertig bis ihr da seit" - Es war aber schon 17.00 Uhr. Und auch als wir da waren, war das Auto noch nicht fertig. Also sindbe Lars und ich zu Wendy's gegangen und haben eben erstmal was gegessen. Die sollten das Getriebe ja auch nicht husch-husch einbauen, also lieber kein Stress machen. Aber man haette einfach 2 Stunden eher anfangen koennen. Naja, egal... Gegen 20.30 sind wir dann mit unserem kleinen Koreaner, dafuer aber $1200 aermer, nach Hause gefahren. Abends haben wir dann im Kino "Leap Year" (Schaltjahr) geschaut - recht lustige Kommoedie die gar keine Kommoedie sein sollte 🙂

Samstag waren wir bei Alan in der Werkstatt - nach dem wir uns den Weg durch erneuten Schnee gekaempft hatten. Dort haben wir dann unseren Cam-Sensor getauscht, um endlich die "Check Engine" Leuchte los zu werden. Wir waren noch kurz in der Tysons Mall, lecker Eis bei Coldstone essen. Danach gings auf verschneiten Strassen zurueck nach Reston. Da wir vor hatten, Jenny abzuholen (sie darf bei Schnee nicht fahren) haben wir unterwegs direkt kehrt gemacht und sind nach Alexandria gefahren - Jenny hatte schon Feierabend. Ausserdem haben wir eine Bekannte von ihr eingesackt - Salome. Sie arbeitet als AuPair bei Jenny in der Naehe. Zurueck in Reston kurz zu FiveGuys, dann zuhause umziehen und dann weiter zu Brian. Wir waren von Ashley zu einer Geburtstags-Ueberaschungs-Party eingeladen. War ein echt lustiger Abend.

Sonntag Vormittag waren wir in D.C. - wir hatten von Elvis Karten fuer die Autoshow bekommen. War wie ne kleine Automesse, aber nix im Vergleich zur AMI oder so. Dennoch ganz interessant, vor allem die sportlichen Ami-Schlitten. Die Maedels waren eher gelangweilt, so dass wir uns nach kurzer Zeit von ihnen getrennt hatten und alleine durch die Hallen geschlendert sind. Danach haben wir die Maedels nach Hause gefahren und waren noch in der Outlet-Mall. Ich wollte meine CK-Jeans umtauschen und meine Uhr einstellen lassen - leider waren wir so ca. 5 Minuten vor Ladenschluss da. Das mit der Jeans hat noch geklappt, bei Fossil hat man uns dann nicht mehr reingelassen. Schade... Aber ein Grund mehr, mal wieder nach Leesburg zu fahren 😀 Den Abend haben wir dann in Leesburg bei Starbucks verbracht - an einem echt coolen Kamin. Uns so war der Januar dann auch schon wieder rum...