Haikos Blog Blog von Haiko Hertes zu allen Themen rund um Microsoft und Datacenter

12Mrz/130

SCCM2012: CcmSetup failed with error code 0x80004005 bzw. 0x800b0101

Ich hatte heute mal wieder ein kleineres Problem mit dem SCCM 2012 SP1, das sich wie folgt äußerte:

Auf einem Windows 7 Client wollte ich per Push-Installation den CM-Client installieren. Dies schlug jedoch mehrfach fehl, obwohl auf den ersten Blick alles in Ordnung war. Im Logfile unter C:\Windows\ccmsetup\Logs war zu lesen:

[LOG[Couldn't verify 'C:\windows\ccmsetup\MicrosoftPolicyPlatformSetup.msi' authenticode signature. Return code 0x800b0101]LOG]!><time="15:09:23.921-60" date="03-12-2013" component="ccmsetup" context="" type="3" thread="1600" file="util.cpp:1236">
[LOG[A Fallback Status Point has not been specified. Message with STATEID='316' will not be sent.]LOG]!><time="15:09:23.921-60" date="03-12-2013" component="ccmsetup" context="" type="1" thread="1600" file="ccmsetup.cpp:9428">
[LOG[InstallFromManifest failed 0x80004005]LOG]!><time="15:09:23.921-60" date="03-12-2013" component="ccmsetup" context="" type="3" thread="1600" file="ccmsetup.cpp:7086">
[LOG[CcmSetup failed with error code 0x80004005]LOG]!><time="15:09:23.921-60" date="03-12-2013" component="ccmsetup" context="" type="1" thread="1624" file="ccmsetup.cpp:10544">

Insbesondere dieser Eintrag machte mich etwas stutzig:

Couldn't verify 'C:\windows\ccmsetup\MicrosoftPolicyPlatformSetup.msi' authenticode signature. Return code 0x800b0101

Nach kurzer Suche war die Fehlerquelle gefunden: Ich hatte das erste RTM-Release vom SCCM2012SP1 installiert. Hier gibt es ein Problem mit Zeitstempeln digitaler Signaturen. Daher wurde am 25.01.2013 ein Re-release des SP1 veröffentlicht. Mit diesem wäre der Fehler nicht aufgetreten.

Es gibt aber auch eine andere Lösung, ohne den SCCM neu installieren zu müssen: Microsoft hat in der KB einen entsprechenden Artikel samt passendem Hotfix veröffentlicht:

http://support.microsoft.com/kb/2801987/de

Der Direktlink zum Hotfix:

http://hotfixv4.microsoft.com/ConfigMgrV5/sp1/ConfigMgr_2012_SP1_CU0_KB2801987_ENU/05.00.7804.1108/free/457899_ENU_x64_zip.exe

 

Hinweis zu den ISOs:

mu_system_center_2012_configuration_manager_and_endpoint_protection_with_sp1_x86_x64_dvd_1360357

-> Das ist das erste Release (RTM) - fehlerhaft

mu_system_center_2012_configuration_manager_and_endpoint_protection_with_sp1_x86_x64_dvd_1565907

-> Das ist das bereinigte Re-Release

5Okt/110

Windows 7 als VHD installieren und sowohl nativ als auch in Hyper-V booten

Wenn man eine Windows 7 Installation sowohl nativ als auch in Hyper-V innerhalb eines Server 2008 R2 nutzen will, dann muss man folgendermaßen vorgehen, um am Ende ein und dieselbe Installation auf beide Arten booten zu können:

  • Windows Server 2008 R2 installieren
  • Mit Windows-7 DVD neustarten, Installation starten
  • Mittels [Shift]+[F10] die Commandshell öffnen
  • "diskpart" starten
    • "create vdisk file="C:\win7.vhd" type=expandable maximum=120000"  (für eine 120GB VHD)
    • "select vdisk file="c:\wim7.vhd""
    • "attach vdisk"
    • "exit"
  • Nun ist die vDisk bei der Auswahl des Zieldatenträgers für die Windows-7-Installation auswählbar
  • Nachdem die Installation durchgelaufen ist, wird ein zweiter Eintrag im Bootmenü erzeugt
  • Nun wieder Server 2008 booten, Hyper-V-Rolle installieren, neustarten
  • Server 2008 booten, Commandshell öffnen
    • diskpart
      • "select vdisk file="C:\win7.vhd"
      • attach vdisk
      • select part 1
      • active
      • assign letter=V
      • exit
    • Im Commandshell nach V:\Windows\System32 wechseln
      • "bcdboot.exe V:\Windows /s V:\"
      • "bcdedit /store V:\boot\BCD /set {bootmgr} device boot"
      • "bcdedit /store V:\boot\BCD /set {default} device boot"
      • "bcdedit /store V:\boot\BCD /set {default} osdevice boot"
    • Wieder zurück nach C:\
    • diskpart
      • select vdisk file="C:\Win7.vhd"
      • detach vdisk
      • exit
  • Server 2008 booten, dort im Hyper-V eine neue virtuelle Maschine erzeugen, als Festplatte die win7.vhd auswählen
  • Diese Maschine kann nun aus Hyper-V oder nativ beim starten des physischen Rechners gebootet werden