Haikos Blog Blog von Haiko Hertes zu allen Themen rund um Microsoft und Datacenter

5Mrz/100

Viel los…

Ja, die letzte Zeit war viel los. Hier also mal wieder eine kurze Zusammenfassung.

Am Montag den 22.02.2010 war ich zu meinem ersten NBA Spiel. Ich war zusammen mit Lars im Verizon Center / VW Penthouse (ja, VW, der deutsche Autohersteller! Das ganze Gebaeude is voller Autos, Plakate und mehr...) zum Spiel Washington Wizards gegen Chicago Bulls. Das Spiel war Ok, das Unterhaltungsprogramm nicht soo gut. Washington hat realtiv knapp gewonnen. Danach waren wir noch bei Fuddruckers Burger essen. Dann gings wieder heim.

Dienstag waren wir nach der Arbeit im Gym und sind dann nach Washington gefahren - wir hatten Tickets für David Guetta im FUR Nightclub. Da es um 9 Uhr losgehen sollte, waren wir eben kurz vorher da. Super Parkplatz, aber dann ewiges draussen stehen, weil die noch keinen reingelassen haben. Dann gings gegen viertel 10 rein, dachten wir. Allerdings war dem Türsteher meine Kamera zu professionell, also wieder zum Auto, Kamera wegbringen, und wieder zurück. Zum Glück kamen wir ohne neues Anstehen rein. Drin war dann noch nicht so viel los, aber der Vor-DJ war super. Wir hatten noch 2 AuPairs aus der Region getroffen und so haben wir uns ein bisschen unterhalten. Nach und nach wurde es voller und der DJ gab richtig Gas. War echt gut! Mit Spannung wurde David Guetta erwartet und es wurde immer voller. Kurz vor 12 kam er dann auf die Bühne - zusammen mit Will.I.Am von den Black Eyed Pease!! (Die hatten vorher in D.C. ein Konzert gegeben...) Und dann ging es richtig zur Sache. Geile Musik, super Stimmung und ein klasse Abend. Und da wir recht weit vorne standen konnte ich mich auch immer mal zum DJ Pult hangeln und mit meiner kleinen Cam Fotos machen...

Mittwoch waren wir ne Stunde später im Büro - immerhin ging der Abend vorher bis kurz vor 3 im Club und von D.C. braucht man auch ne Weile nach Hause. Dann nach der Arbeit noch Gym.

Freitag ging es nochmal nach Washington zu einem weiteren NBA Spiel (Wir hatten die 4 Tickets zusammen für $40 bekommen, was ein super Schnäppchen war) - diesmal mit der Metro, um Parkkosten zu sparen. Die Wizards spielten gegen die New York Nicks. Nach einem sehr spannenden Spiel und einem 5. Viertel gewannen die Nicks mit einem Punkt Vorsprung nach einem heissen Kopf-an-Kopf-Rennen. Danach waren wir bei Hooters um lecker Burger zu essen. Und dann wieder mit der Metro nach Falls Church und von dort mit dem Auto nachhause...

Samstag waren wir den Tag über zuerst im National Firearms Museum und dann in einer Schiessanlage Glock 19 und Colt M4 schiessen - wir hatten viel Spass, allerdings war es nicht ganz billig.

Am Abend stand eine weitere legendäre German House Party an. Es sollte für Nico und Danny die letzte sein, der Rest des Party-Hauses war sogar schon wieder in der Heimat. Allerdings waren die "Neuen" bereits da, so dass wir hier auf einen Nahtlosen Übergang hoffen 🙂 Auf jeden Fall war es wieder eine super Party, diesmal musste jeder seine Getränke selber mitbringen, was in meinen Augen völlig in Ordnung ist. Allerdings waren diesmal irgendwie alle noch mehr betrunken als sonst - ich war Fahrer und hab somit nur Cola und E-Drinks getrunken. Dafür aber nette Gespräche geführt. Erstaunlicherweiser waren die Cops diesmal nicht da - oder ich hab es nur nicht mitbekommen.

Die Woche ist bisher nicht sehr aufregend. Montag Gym und dann Half-Price-Burger bei Champs, Dienstag Kino ("Shutter Island"), Mittwoch Gym und Heute war ich alleine bei uns im Appartment-Komplex im Gym. Mal sehen was das vor uns liegende Wochenende so bringen wird. Morgen kommt Lars seine Cousine zu Besuch und zum Dinner sind wir bei Marta eingeladen.

22Feb/100

Udvar Hayz Center

Am Sonntag waren wir - nach ausgiebigem Fruehstueck beim Silverdiner - im Udvar-Hazy-Center. Das ist ein Teil des "National Air and Space Museum" welches ein Stueck ausserhalb DC gelegen die grossen Exponate beherbergt. Hier gibt es ua. einen B29 Superfortress (Die original "Enola Gay"), ein Spaceshuttle sowie eine SR-72 (u.a. in "Transformers 2" verwendet - die Scene wurde im Udvar Hazy Center gedreht). Eine sehr sehenswerte Sammlung!

15Feb/100

Work-from-home-Woche

Aufgrund des Schneechaos (fuer DC war es laut Nachrichten der schneereichste Winter seit Beginn der Aufziechnungen) hatte der Chef fuer diese Woche (08.-12.02.) jedem freigestellt, von Zuhause zu arbeiten, um keine unnoetigen Risiken einzugehen. Und so blieben auch wir am Montag zuhause. Dienstag waren wir im Buero, aber Nachmittag schneite es schon wieder, so dass wir auch am Mittwoch von Zuhause arbeiteten. Donnerstag waren die Strassen gluecklicherweise nahezu komplett geraeumt, so dass wir Donnerstag und Freitag wieder im Buero arbeiten konnten -wo allerdings nicht wirklich viel los war, viele nutzten das work-from-home.

Freitag Abend haben wir dann bei mir im Apt selber Pizza gemacht und dann "Obsessed" geschaut. Samstag Morgen haben wir Jenny zum College gefahren und sind dann von dort mit der Metro zum "National Museum of Natural History" gefahren, wo wir uns bis zum spaeten Nachmittag aufgehalten haben. Dann haben wir Jenny eingesammelt und sind nach Kingstown gefahren, um uns dort mit Eva und Salome (auch AuPairs aus der Naehe) zu treffen und zu fuenft "Dear John" im Kino zu schauen. Frauenfilm -.-

Schon vor dem Film hatte ich Kontakt mit Brian aufgenommen und so wussten wir, dass er mit ein paar anderen in einem Irish Pub war. Da dieser auf unserem Rueckweg lag, fuhren wir nach dem Kino auch dort hin und so wurde es ein langer, aber sehr lustiger Abend.

Sonntag waren Lars und ich mit den 3 Maedels in Leesburg in der Outlet-Mall - nachdem wir uns am Morgen (also gegen 13.00Uhr :)) beim Silverdiner mit typisch amerikanischem Breakfast gestaerkt hatten. Da es dort in der Naehe einen "echten deutschen Doener" gibt (von einem deutschen betrieben), wollten wir uns das natuerlich nicht entgehen lassen. Typisch deutsches Bistro-Flair, jede Menge Andenken aus Deutschland und ein Doener, der ganz OK war, wenn er auch nicht ganz die Erwartungen (die sehr gross waren!) erfuellen konnte. Aber besser als kein Doener allemal 🙂