Haikos Blog Blog von Haiko Hertes zu allen Themen rund um Microsoft und Datacenter

8Dez/140

Windows Server 2012 R2: WSUS automatisch bereinigen

Mit der Zeit sammeln sich auf einem WSUS (Windows Server Update Service) einige Updates an. Da können auch schnell mehrere hundert Gigabyte an Daten zusammenkommen. Nicht jedes Update, welches auf dem WSUS gespeichert ist, wird aber noch benötigt. Daher ist es aus Gründen der Speicherplatzeffizienz sinnvoll, von Zeit zu Zeit etwas aufzuräumen. Dafür gibt es schon seit längerem einen passenden Assistenten in der WSUS-Konsole:

wsus_cleanup_00

Dieser Assistent ließ sich “früher” (also z.B. unter Windows Server 2008 R2, WSUS 3.0 SP2) nur manuell oder über komplizierte Skripte ausführen.

wsus_cleanup_01

wsus_cleanup_02

Seit Windows Server 2012 lässt sich WSUS aber auch über PowerShell steuern. Hier gibt es ein passendes Commandlet “Invoke-WsusServerCleanup”, welches die Bereinigung durchführt. Als Parameter kann verwendet werden:

Invoke-WsusServerCleanup [-CleanupObsoleteComputers] [-CleanupObsoleteUpdates]

[-CleanupUnneededContentFiles] [-CompressUpdates] [-DeclineExpiredUpdates]

[-DeclineSupersededUpdates] [-UpdateServer <IUpdateServer> ] [-Confirm] [-WhatIf]

 

Damit lässt sich unkompliziert steuern, welche Komponenten beräumt werden sollen.

wsus_cleanup_03

Dieses PowerShell-Commandlet kann nun z.B. im Rahmen eines kleinen Skriptes regelmäßig und automatisch (z.B. per Aufgabenplanung) ausgeführt werden. Damit spart man sich die regelmäßige, manuelle (aufwändige) Bereinigung mit Hilfe des Assistenten.

Die komplette Syntax zum angesprochenen PowerShell-Commandlet findet sich hier: http://technet.microsoft.com/en-us/library/hh826162.aspx 

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Leave a comment

Ich stimme zu.

CAPTCHA image
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Noch keine Trackbacks.