Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Hyper-V und USB-Datenträger

Oft liest und hört man, dass Hyper-V nicht mit USB-Datenträgern umgehen kann/könne. Dies wird mit der Generation-2-VM unter Windows Server 2012 R2 (Hyper-V 4.0) anders. Dort ist es dank des “Erweiterten Sitzungsmodus” möglich, eine Hyper-V VM auch ohne Netzwerk per RDP anzusprechen und dabei auch Laufwerke mitzunehmen.

Aber: Auch unter den älteren Hyper-V-Versionen bzw. auch bei Generation-1-VMs lassen sich USB-Datenträger mit in die VM “hineinreichen”. Dies klappt allerdings leider nur dann, wenn sich der Datenträger als Festplattenlaufwerk präsentiert (i.A. also bei USB- und Firewire-Festplatten). Dazu muss folgendermaßen vorgegangen werden:

1. Datenträger am Host-System über die Datenträgerverwaltung offline schalten:

(Die Datenträger-Verwaltung erreicht man bei Windows 8 bzw. dem Server 2012 am einfachsten mit [WIN]+[X])

Dann kann man per Rechtsklick auf den gewünschten Datenträger diesen offline schalten:

2. Den Datenträger als Pass-Through-Disk an die Hyper-V VM als neues Laufwerk anbinden:

(Da Hyper-V mit dem SCSI-Controller auch hotplug-fähig ist, klappt dies sogar, während die VM läuft)

Statt einer vorhandenen virtuellen Festplatte wählt man eben unten eine physische Festplatte aus; hier werden nur Datenträger zur Auswahl angeboten, die beim Host offline sind.

3. Datenträger an der VM online schalten und benutzen:

In der Datenträgerverwaltung des Gast-Systems taucht nun eine Festplatte auf, die aber noch offline ist. Analog zum Offline-Schalten im ersten Schritt erfolgt hier nun die Online-Schaltung:

 

Anschließend steht die USB-Festplatte in der Gastbetriebssystem-Umgebung zur Verfügung:

Vor dem Trennen der USB-Platte sollte diese sauber (den bisherigen Weg rückwärts) ausgehangen werden, um Datenverlust o.ä. zu vermeiden.

2 Comments

  1. Marc Grote 20. November 2013

    Hi,

    Auch Gen1 VM unterstuetzten den erweiterten Sitzungsmodus wenn in der VM ein supportetes OS ausgefuehrt wird.

    Gruss Marc

  2. Haiko 20. November 2013

    Ja, richtig. Das wird wohl in meinen ersten Sätzen nicht ganz deutlich. In jedem Fall ist aber ein Hyper-V 4.0 (Srv2012R2/Win8.1) nötig. Danke für den Einwurf. Lg, Haiko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.