Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Schlagwort: Sprache

CSV, Excel und das Trennzeichen

Öffnet man (auf einem europäischen System) eine korrekt formatierte CSV Datei in Excel, dann ergibt sich ein altbekanntes Problem: Die einzelnen Zeilen werden zu einer Zelle „zusammengeschmissen“, statt in Spalten getrennt dargestellt zu werden.

Der Grund hierfür ist, dass das eigentlich als CSV-Trennzeichen vorgesehene Komma „,“ im europäischen Sprachraum das Trennzeichen für Nachkommastellen ist. Im englischen Sprachraum ergibt sich das Problem nicht, hier werden Nachkommastellen mit dem Punkt „.“ abgetrennt und das Komma ist dadurch frei. Als Lösung für dieses Problem verwendet (und erwartet) Excel daher auf europäischen Systemen ein Semikolon „;“ als Trennzeichen.

Als Workaround waren mir bisher zwei Lösungen bekannt:

  • Ersetzen der Kommas vor dem Öffnen durch Semikolons bzw. Ersetzen der Semikolons nach dem Speichern durch Kommas
  • Ändern der Regions- und Spracheeinstellungen

Nun habe ich aber eine neue Lösung gesehen, die so simpel wie genial ist:

Schreibe einen Kommentar...

SCVMM 2012 R2: Tastatur-Layout einer VM-Vorlage ändern

Das Problem

Wenn man im SCVMM 2012 R2 (gilt auch für “R1”) eine VM mit Hilfe einer VM-Vorlage (engl. “Template”) erzeugt, dann bekommt diese neue VM (und zwar unabhängig von dem bereits vorhandenen Betriebssystem in der eingesetzten VHD) alle Regionaleinstellungen auf “en-US”, dazu gehören u.a.:

  • Tastaturlayout
  • User-Locale
  • System-Locale
  • UILanguage

Die einzige Einstellung bezüglich der Region lässt sich für die Zeitzone einrichten:

scvmmregio1

Selbst wenn man mit Hilfe einer eigenen Antwortdatei andere Werte setzt, werden diese weitgehend ignoriert, da am Ende in der resultierenden Antwortdatei (Eigene Inhalte + im SCVMM gesetzte Einstellungen + SCVMM-Defaults) die SCVMM-Defaults am weitesten oben stehen und daher Vorrang bekommen.

Dieses Verhalten ist bei Microsoft bekannt und in dem folgenden KB-Artikel beschrieben:

http://support.microsoft.com/kb/2709539

Lösung des Problems

Als Workarround ist folgendes Vorgehen möglich:

  1. SCVMM-Konsole starten
  2. In den “Einstellungen”-Bereich wechseln
  3. Dort die PowerShell über den Button in der Ribbon-Leiste öffnen
  4. Ein angepasstes Script nach folgendem Schema ausführen

scvmmregio2

PowerShell-Script:

$Vorlage = Get-SCVMtemplate | where {$_.Name  -eq "Template_Name"}             
$Einstellungen = $Vorlage.UnattendSettings;            
$Einstellungen.add("oobeSystem/Microsoft-Windows-International-Core/UserLocale","de-DE");            
$Einstellungen.add("oobeSystem/Microsoft-Windows-International-Core/SystemLocale","de-DE");            
$Einstellungen.add("oobeSystem/Microsoft-Windows-International-Core/UILanguage","de-DE");            
$Einstellungen.add("oobeSystem/Microsoft-Windows-International-Core/InputLocale","0407:00000407");            
Set-SCVMTemplate -VMTemplate $Vorlage -UnattendSettings $Einstellungen

 

“Template_Name” muss hier natürlich durch den Namen der eigenen VM-Vorlage ausgetauscht werden. Das ganze sollte dann so aussehen:

scvmmregio3

Nun ist die VM-Vorlage entsprechend angepasst, was man per PowerShell abfragen kann:

(Get-SCVMtemplate | where {$_.Name  -eq "Name_der_Vorlage"}).UnattendSettings

scvmmregio4

Schreibe einen Kommentar...