Haikos Blog Blog von Haiko Hertes zu allen Themen rund um Microsoft und Datacenter

12Mai/090

Kurzbericht zum Seminar „Menschenführung im Einsatz“

Auch wenn es nun schon fast ein halbes Jahr zurück liegt, möchte ich dennoch ein paar Worte zum "MeFü" verlieren, da ich immer wieder danach gefragt wurde:

Anreise / Unterbringung

Anreise war am Sonntag, allerdings war da wirklich nur der Papierkram zu erledigen und das wars dann auch schon... Untergebracht waren wir in einem recht modernen Gebäude der OSH, jedes Zimmer hatte ein bis zwei Betten, dazu einen oder zwei Schreibtische und einige andere Möbel. Ausserdem waren Telefon und Fernsehanschluss vorhanden. Immer 2 Stuben teilten sich ein recht großes Bad mit 2 Waschbecken, Dusche und WC.

Lehrgangsablauf

Auch wenn ich es nicht mehr tagesgenau sagen kann, hier ein paar Worte zum Ablauf:

Der Lehrgang selber lief sehr gut koordiniert ab. Eine ärztliche Untersuchung o.ä. sparte man sich auf Grund der Kürze. Bei den meisten wurden nicht mal die Truppenausweise ausgegeben. Es gabr diverse Unterrichte, die alle recht "interaktive" durchgeführt wurden, also immer mit starker Beteiligung der Lehrgangsteilnehmer. Bei den meisten Unterrichten wurden wir auf 2 Höhrsäle aufgeteilt. Unterrichte wurden u.a. zu folgenden Themen gehalten:

  • Kommunikation
  • Umgang mit fremden Kulturen und Religionen
  • Umgang mit Verwundung und Tod
  • Umgang mit Geiselnahme und Gefangenschaft
  • Unterricht von der Truppenpsychologin zu sozialen und psychischen Problemen des Einsatzes
  • Unterricht von der Familienbetreuungsstelle zur Familienbetreuung während des Einsatzes
  • Umgang mit Stress und Belastung
  • Entspannungsübungen, autogenes Training
  • Umgang mit Sexualität

Neben den Unterrichten fand auch etwas Sport statt. Ausserdem machten wir eine Stadtführung durch Dresden, wobei einer der Hörsaalleiter den Stadtführer spielte, da er seit langem in Dresden wohnte. Weiterhin fand ein Vortrag vom Oberst Spill zum Thema Reservistenkonzept statt. Danach stand er für Fragen, Diskussion  und Kritik zur Verfügung.

Am letzten Tag wurden bei der Verabschiedung noch einige Kameraden zum Leutnant der Reserve befördert.

Alles in allem ein sehr interessanter und entspannender Lehrgang. Allerdings werden nicht all zu viele der Lehrgangsteilnehmer das Gelernte jemals anwenden.

PS: Für die Abendgestaltung bietet Dresden recht viele Möglichkeiten...

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Leave a comment

Ich stimme zu.

CAPTCHA image
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Noch keine Trackbacks.